Willkommen bei der SPD Walldorf

Liebe Besucher unserer Homepage, Fortschritt und Gerechtigkeit sind die Seele der SPD. Jeder Mensch soll aus seinem Leben etwas machen können. Solidarität ist unsere Antwort auf die Herausforderungen und auf die Probleme, die auf jeden einzelnen von uns zukommen. Deshalb wollen wir die Menschen mit einbeziehen in Entscheidungs­prozesse. Hier haben Sie Gelegenheit, sich über die SPD Walldorf, sowohl über den Ortsverein als auch über die Fraktion, und ihre Ziele und Standpunkte zu informieren. Sie können mit uns diskutieren, uns elektronisch Ihre Meinung sagen oder uns einfach mal bei einem der Termine persönlich kennen lernen. Wir freuen uns auf Sie!

Für den Vorstand der SPD Walldorf Dr. Andrea Schröder-Ritzrau und Elisabeth Krämer

"Es gibt nichts gutes, außer man tut es." Erich Kästner

 

27.10.2020 in Gemeinderatsfraktion

Rundum-Dienstleister Stadtwerke Walldorf

 

Stadträtin Petra Wahl sprach in der letzten Gemeinderatssitzung zum TOP „Jahresabschlüsse 2019 und Angelegenheiten der Stadtwerke“. Die SPD-Fraktion weiß es sehr zu schätzen, einen „Rundum-Dienstleister“ vor Ort zu haben, einen Dienstleister, der auch persönlich für Anliegen ansprechbar ist. Heute haben wir unter anderem über den Jahresabschluss 2019 zu befinden.

Auf einzelne Zahlen möchte ich hier nur kurz eingehen. Es ist erfreulich, dass das Ergebnis ungefähr 674 Tausend Euro über dem Planergebnis liegt, auch wenn dies nur auf einen einmaligen Sondereffekte beruht. Die Mehrerlöse aus den Netzsparten Strom und Gas sind positiv zu sehen. Unsere Stadtwerke sind weiter auf einem guten Weg, gleichwohl der Ausblick auf 2020 eben auch Corona-bedingt getrübt ist.

24.10.2020 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung der SPD Walldorf bestätigt Andrea Schröder-Ritzrau als Vorsitzende

 

Andrea Schröder-Ritzrau konnte zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Foyer der Astoria Halle begrüßen. Die Tagesordnung wurde einstimmig beschlossen und zum Wahlversammlungsleiter wurde Roland Portner gewählt.
Schröder-Ritzrau verwies auf den ausführlichen Rechenschaftsbericht, der in diesem Jahr schriftlich versendet wurde, um die Jahreshauptversammlung aufgrund der COVID19 Beschränkungen nicht zu lang werden zu lassen. Trotzdem gab sie einen kurzen Überblick über die wichtigsten Ereignisse seit der letzten JHV im März 2019. Die SPD Walldorf hatte bei den Kommunalwahlen im Mai 2019 mit 6 Mandaten sehr gut abgeschnitten. Regelmäßig wöchentlich wird über die Aktivitäten der Partei und der Fraktion in der Rundschau berichtet. Das Format „SPD Walldorf vor Ort“ kommt gut an und hat 6-mal stattgefunden im Berichtszeitraum. Auch der Ferienspaß hat unter Einhaltung der Corona Regeln in der Klimaarena stattfinden können.

20.10.2020 in Gemeinderatsfraktion

Stellungnahme der Fraktionen im Walldorfer Gemeinderat zu den Querdenker Demonstrationen auf der Drehscheibe in Walldorf

 

Alle Fraktionen im Gemeinderat der Stadt Walldorf stehen hinter den Grundrechten des Grundgesetzes. Selbstverständlich auch zum uneingeschränkten Recht auf Versammlungsfreiheit – und das zu allen Zeiten und äußeren Rahmenbedingungen. Das Bundesverfassungsgericht hat ausdrücklich klargestellt, dass Demonstrationen auch in Krisenzeiten, wie der Covid19-Pandemie, möglich sein müssen. Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass unser Rechtsstaat auch in Krisenzeiten funktionsfähig ist.

Die bisherigen Maßnahmen und Verordnungen zur Eindämmung der Covid19-Pandemie sowie deren regelmäßige Überprüfung halten wir alle im Großen und Ganzen für richtig und unterstützen diese. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse über dieses Virus, die teilweise schweren Krankheitsverläufe und unvorhersehbaren Folgeschäden sowie die hohe Zahl an Todesfällen weltweit zeigen deutlich, dass diese Pandemie nicht verharmlost werden darf.

19.10.2020 in Ortsverein

Herausfordernde Zeiten

 

Wir leben in herausfordernden Zeiten. Die Corona-Pandemie hat vieles in unserem Leben radikal verändert. Viele von uns haben Zukunftsängste, große Unsicherheit und vor allem auch Fragen. Politik und Wissenschaft muss darauf Antworten geben – die Politik mit Maß­nahmen, die uns schützen und die unsere Gesellschaft zusammenhalten und die Wissen­schaft mit den fundierten, aktuellen Erkenntnissen als Leitfaden für politische Entscheidun­gen.

Immer wieder werden wir auf die Corona-Demonstrationen, deren Teilnehmer und Meinun­gen, sowie die von uns initiierten oder unterstützten Gegendemonstrationen angesprochen.

Wir von der SPD stehen für ein friedliches Miteinander, Rücksichtnahme und Toleranz. Ge­genseitiger Respekt und Wertschätzung, sowie der friedliche Dialog und die Auseinanderset­zung mit anderen Sichtweisen und Meinungen sind uns als tragende Säule einer funktionie­renden Demokratie wichtig und keineswegs von vorneherein „obsolet“ oder „falsch“.

10.10.2020 in Ortsverein

Glückwunsch an die Walldorfer Sportler*innen, Talente und Ehrenamtlichen des Jahres 2019

 

Am vergangenen Freitag wurde der Ehrungsabend der Stadt nachgeholt. Aufgrund der Corona-Bestimmungen war es nur eine einstündige Veranstaltung mit knapp 100 Menschen und viel Abstand. Für die geehrten Sportler hätten wir uns natürlich einen schönen bunten Abend gewünscht, wie sonst üblich. Das sollte dieses Jahr nicht sein – trotzdem waren wir dabei und haben mit Applaus für die erbrachten Leistungen nicht gespart.

Danke für die Showeinlage der Tanzschule Kronenberger, die mit Maske und Handschuh auch den Amüsierfaktor bereichert hat.

Die SPD Walldorf war an dem Abend sehr stolz, dass ihr ehemaliger Vorsitzender Roland Portner, der 20 Jahre die Geschicke des Ortsvereins gelenkt hat, für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement gewürdigt wurde.

„Roland Portner ist ein Kämpfer für soziale Gerechtigkeit, insbesondere in der Praxis, nicht nur in der Theorie“, so die Laudation der Rathauschefin.

26.10.2020 in Wahlkreis von Daniel Born MdL

98,3 Prozent: Daniel Born startet mit fulminantem Rückenwind in den Wahlkampf

 

Bei der Wahl im März 2021 setzt die SPD im Südwesten des Rhein-Neckar-Kreises auf ihren Landtagsabgeordneten Daniel Born. In einer leidenschaftlichen Rede schwor der Landespolitiker seine Parteifreundinnen und -freunde ein: „Nur wir können das Soziale, das Ökologische und das Ökonomische verbinden. Nur wir stehen für ein Vorwärts, an dem alle teilhaben können.“

Oftersheim. In seiner knapp 20-minüten Rede hielt Born ein Plädoyer für ein neues Baden-Württemberg-Versprechen. „Wir in der Kurpfalz sind keine Problemleugner, wir sind Problemlöser. Wir haben keine Angst vor der Zukunft, wir gestalten sie. Wir wollen die 20er Jahre gewinnen mit echtem Klimaschutz, guter Arbeit, bester Bildung, bezahlbarem Wohnen und einem stabilen Gesundheitswesen. Die jetzige Landesregierung kann hier keinen Beitrag leisten. Sie ist ein erzkonservatives Bündnis, dass im Gestern gefangen ist“, so der SPD-Politiker. Als Beispiel für das grün-schwarze Regierungsversagen nannte er die untaugliche Novelle des Klimaschutzgesetzes und das chaotische Krisenmanagement in den letzten Monaten.

24.10.2020 in Bundespolitik von SPD Rhein-Neckar

Lars Castellucci ist der Bundestagskandidat für den WK Rhein-Neckar: „Wir sind gut aufgestellt für die Zukunft!"

 

Der amtierende SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci wurde erneut zum Kandidaten für die Bundestagstagswahl im Wahlkreis Rhein-Neckar im kommenden Jahr nominiert. Das haben die Mitglieder der Partei auf einer Versammlung in der Dr.-Sieber-Halle in Sinsheim entschieden. Der Abgeordnete wurde mit 91 Prozent der Stimmen erneut gewählt. „Ich freue mich sehr über die große Zustimmung und Unterstützung", zeigte sich Castellucci nach der Veranstaltung stolz.

23.10.2020 in Kreistagsfraktion von Die SPD im Kreistag Rhein-Neckar

Förderung von Menschen mit Behinderungen für den Arbeitsmarkt

 

Übergang von Menschen mit Behinderung von der WfB auf den allgemeinen Arbeitsmarkt fördern

Antrag der SPD-Kreistagsfrakiton im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Landrat Dallinger,

die SPD-Fraktion beantragt, dass Werkstätten (WfB) Konzepte entwickeln, wie der Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt besser gelingen kann. Über die Konzepte und deren Umsetzung ist einmal jährlich im Ausschuss für Soziales zu berichten.