Die Freitagspost: Ein Interview und eine Linde

Veröffentlicht am 28.05.2021 in Woche für Woche

In der heutigen Freitagspost schreibt Daniel über sein Interview in der Hockenheimer Woche und erinnert sich an seine Landtags-Linde im Gartenschaupark in Hockenheim.

240 Zeichen – so viel Platz hat man für einen Tweet bei Twitter. Und auch auf Facebook und Instagram heißt es von meinem Team immer: mach es kürzer. In dieser Woche hat die Hockenheimer Woche viel Platz eingeräumt für ein Interview mit mir. Und ich war dann auch so ehrlich, offen zu sagen, wann es mir in den Tagen nach der Landtagswahl richtig dreckig ging. Diese Woche nehme ich einfach dieses Interview in die Freitagspost – mit viel mehr als 240 Zeichen.

Hockenheimer Woche (HW): Ist die korrekte Anrede jetzt Herr Präsident oder Herr Vizepräsident?
Born: Wie wäre es mit Herr Born? Mir geht es nicht so sehr um Anreden als vielmehr um politische Inhalte. Aber im Landtag selbst wird das streng gehandhabt. Da müssen mich die Abgeordneten und die Regierungsmitglieder, wenn sie ihre Reden halten und ich die Sitzung leite, mit „Herr Präsident“ ansprechen.

>> Interview mit Daniel Born in der Hockenheimer Woche: Ein politisches Leben <<

Die Landtags-Linde

Foto der Woche: Mit Beginn meines Mandats haben wir eine Linde im Gartenschaupark gepflanzt. Was von Verein und Stadt in diesem schönen Park geleistet wird beeindruckt mich immer wieder. Und immer wieder genieße ich es nach den Tagen in Stuttgart, freitagabends dort haltzumachen und kurz an der „Landtags-Linde“ einmal durchzuschnaufen, daheim zu sein.

 

Homepage Daniel Born MdL