Herausfordernde Zeiten

Veröffentlicht am 19.10.2020 in Ortsverein

Wir leben in herausfordernden Zeiten. Die Corona-Pandemie hat vieles in unserem Leben radikal verändert. Viele von uns haben Zukunftsängste, große Unsicherheit und vor allem auch Fragen. Politik und Wissenschaft muss darauf Antworten geben – die Politik mit Maß­nahmen, die uns schützen und die unsere Gesellschaft zusammenhalten und die Wissen­schaft mit den fundierten, aktuellen Erkenntnissen als Leitfaden für politische Entscheidun­gen.

Immer wieder werden wir auf die Corona-Demonstrationen, deren Teilnehmer und Meinun­gen, sowie die von uns initiierten oder unterstützten Gegendemonstrationen angesprochen.

Wir von der SPD stehen für ein friedliches Miteinander, Rücksichtnahme und Toleranz. Ge­genseitiger Respekt und Wertschätzung, sowie der friedliche Dialog und die Auseinanderset­zung mit anderen Sichtweisen und Meinungen sind uns als tragende Säule einer funktionie­renden Demokratie wichtig und keineswegs von vorneherein „obsolet“ oder „falsch“.

Auch wenn uns die ein oder andere Ansicht im Zusammenhang mit Corona befremdlich er­scheint, hat jede*r das Recht, sich seine eigene Meinung zu bilden und diese öffentlich kund­zutun. Ein Grundrecht, für das wir als SPD gemeinsam mit allen anderen Parteien hier in Walldorf eintreten.

Antisemitische und rassistische Parolen, extremistische Ideologien, Beleidigungen, Drohun­gen und dergleichen überschreiten jedoch die zulässige Grenze der Meinungsfreiheit und werden von uns abgelehnt, wobei wir uns hier nicht auf das bloße Feststellen beschränken möchten. Wie stellen wir uns daher auch weiterhin solchem Verhalten entschieden entge­gen. Persönlich. Vor Ort.

Die Versammlungs- und Meinungsfreiheit ist für uns ein überaus hohes Gut, das wir respek­tieren. Und weil wir wissen, dass diese Meinungsfreiheit nach wie vor besteht, bitten wir alle, die an den Querdenker-Demonstrationen teilnehmen, zu hinterfragen, wer mit welcher Agenda zu den Demonstrationen aufruft und ob sie diese Meinung mittragen können. Wir rufen zur Solidarität und auch zum Nachdenken auf, weil Verschwörungstheorien nur Furcht säen. 

Der SPD ist es wichtig, dass mit Augenmaß und Besonnenheit alles getan wird, um in der Krise die Menschen vor Ort zu unterstützen. Das tun wir im Gemeinderat der Stadt, indem wir z.B. auf angemessene Ausstattung mit mobilen Geräten in unseren Schulen drängen.

  • Des­halb lassen wir nicht locker, wenn es um Maßnahmen geht, die das Busfahren für Schü­ler*innen und Pendler*innen nicht zum Infektionsrisiko werden lassen;
  • deshalb beschließen wir Maßnahmen zur örtlichen Unterstützung von Unternehmen, Einzel­händlern und Gastronomie;
  • deshalb drängen wir auf konsequente Lüftungskontrolle in allen öffentlichen Gebäuden.

Bei allem ist unsere Stadtgesellschaft darauf angewiesen, dass wir uns nicht entzweien las­sen, sondern gemeinsam gute Lösungen suchen und diese dann gemeinsam tragen. Dass dies mit Einschränkungen verbunden ist, liegt in der Natur von gesellschaftlichem Zusam­menleben. Schauen Sie mit Maske in die Augen Ihres Gegenübers und lassen Sie uns wei­ter mit Wertschätzung und Respekt begegnen.

Sprechen Sie uns an, lassen Sie uns gemein­sam dort helfen, wo es notwendig ist.

 

SPD Walldorf auf Facebook

Landtagswahl 2021

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ein besonderes Weihnachtsfest steht uns bevor. Oder eines, das uns, soweit wir uns darauf einlassen wollen, auf den Kern der Botschaft dieses Festes zurückweist. Es ist dunkel, es ist die längste Nacht des Jahres, und der Engel des Herrn erscheint den Hirten und sagt: "Fürchtet Euch nicht." Ich schreibe diese Zeilen an dem Tag, als das Wahlkollegium Joe Biden zum 46. Präsidenten

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und die SPD-Kreisrätin Andrea Schröder-Ritzrau fordern den baden-württembergischen Sozialminister Manne Lucha (Grüne) auf, dem Personal in Alten- und Pflegeeinrichtungen die Möglichkeit zu geben, sich ebenfalls gegen Corona impfen zu lassen, wenn mobile Teams die Alten- und Pflegeheime aufsuchen. Das ist nach den bisherigen Plänen des Sozialministeriums nicht der Fall. "Die Pflegekräfte sind besonderen Risiken ausgesetzt und haben außerdem einen stressigen Alltag. Deshalb sollte es ihnen so

Wie wiederholt in der lokalen Presse zu lesen war, fehlen im neuen Winterfahrplan der Deutschen Bahn drei wichtige Zugverbindungen, die Stuttgart, den Rhein-Neckar-Kreis und das Rhein-Main-Gebiet verbinden. Am Wochenende sprachen sich die Abgeordneten und Kandidierenden für Bundestag und Landtag der SPD im Rhein-Neckar-Kreis gegen die Reduzierung der Verbindungen aus. An der Videokonferenz und dem anschließenden Vor-Ort-Termin am Bahnhof Wiesloch-Walldorf nahmen neben den Abgeordneten Lars Castellucci und Daniel Born auch die

Termine

Alle Termine öffnen.

19.01.2021, 14:00 Uhr WhatsApp-Sprechstunde Daniel Born MdL
Während des Corona-Lockdowns erreichen Sie den Landtagsabgeordneten Daniel Born jeden Werktag per WhatsApp unter …

20.01.2021, 14:00 Uhr WhatsApp-Sprechstunde Daniel Born MdL
Während des Corona-Lockdowns erreichen Sie den Landtagsabgeordneten Daniel Born jeden Werktag per WhatsApp unter …

21.01.2021, 14:00 Uhr WhatsApp-Sprechstunde Daniel Born MdL
Während des Corona-Lockdowns erreichen Sie den Landtagsabgeordneten Daniel Born jeden Werktag per WhatsApp unter …

Wahlkreisbetreuung im Landtag

Benachbarte SPD-Ortsvereine

ONLINE-SPENDEN WALLDORF

online-spenden