Born und Göck begrüßen Spitzenkandidatur von Stoch

Veröffentlicht am 04.02.2020 in Kreistagsfraktion

Andreas Stoch | Spitzenkandidat 2021

PRESSEMITTEILUNG

Reaktionen aus der Region positiv auf SPD-Spitzenkandidatur

Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born und der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Dr. Ralf Göck haben die Entscheidung des SPD-Landesvorstands, den Partei- und Fraktionsvorsitzenden Andreas Stoch zum Spitzenkandidaten zu nominieren, begrüßt.

„Die Reaktionen aus der Region sind positiv und das können wir gut nachvollziehen, denn Andreas Stoch steht für Themen wie Zukunft der Arbeit, gebührenfreie Kita und moderne Mobilität – Themen, die uns hier unmittelbar vor Ort betreffen.“ so die beiden Sozialdemokraten.

Born, der als Landesvorstandsmitglied an der einstimmigen Entscheidung des Führungsgremiums der Baden-Württemberg-SPD unmittelbar beteiligt war, beschreibt die Stimmung auf der Sitzung als konzentriert und hochmotiviert. „Andreas Stoch ist ein Politiker, der anpackt, der den besten Weg für Baden-Württemberg will. Ich weiß aus der Arbeit mit ihm, dass die SPD mit ihm an der Spitze die Partei für alle ist, die die Herausforderungen der Zukunft mutig angehen wollen und auf ein Land setzen, in dem man zusammenhält.“ erklärt Born, der in der Landtagsfraktion für die Bereiche Wohnen und Frühkindliche Bildung zuständig ist.

Ralf Göck verweist auf seine Erfahrungen als Bürgermeister und Kreispolitiker mit Andreas Stoch: „Ob als Regierender oder in der Opposition, Andreas Stoch pflegte immer einen engen Kontakt mit uns Kommunalen. Er steht für mehr Zusammenhalt und machbaren Fortschritt. Und er ist ganz nah an den Menschen.“ 

 

Der SPD-Landesvorstand hatte am Wochenende den Juristen und ehemaligen Kultusminister Andreas Stoch zum Spitzenkandidaten der Partei für die anstehenden Landtagswahlen 2021 nominiert. Die eigentliche Wahl zur Spitzenkandidatur findet im Mai auf dem Landesparteitag statt. Stoch hat in den letzten Jahren regelmäßig die Region besucht. So war er zum Beispiel Ehrengast bei der Eröffnung des Wahlkreisbüros von Daniel Born im Sommer 2017, besuchte den AWO-Treffpunkt in Oftersheim oder lud zu einem „Bürger-Spaziergang durch die Stadt“ im Frühjahr 2019 in Schwetzingen ein. 2018 war er sozusagen sogar „Gastgeber“ in Schwetzingen als die SPD-Landtagsfraktion ihren Bürgerempfang auf Initiative Daniel Borns nicht in der Landeshauptstadt, sondern im Palais Hirsch veranstaltete. 

 

Homepage Die SPD im Kreistag Rhein-Neckar

SPD Walldorf auf Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

26.02.2020, 18:00 Uhr Mahnwache anlässlich des Attentates in Hanau
Aufgrund des schrecklichen Attentates, das am Mittwochabend in Hanau in stattgefunden hat, ruft der Verein …

11.03.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr SPD Walldorf - Politisches aus Stadt, Land und Bund
Vorstandssitzung und Diskussionsrunde der SPD Walldorf. Gäste und Interessierte willkommen.

22.04.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr SPD Walldorf Jahreshauptversammlung

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13 mit Spaß am Tüfteln aufgepasst: Der Schülerwettbewerb "INVENT a CHIP" startet in die 19. Runde! Die Technologieorganisation VDE und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) suchen junge Talente, die Spaß an Mathematik, Technik und Naturwissenschaften haben und als Chipdesigner in die Welt der Mikrochips eintauchen möchten. Das ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler abstrakte Lehrinhalte auch mal ganz praktisch

17.02.2020 11:26
Berliner Zeilen 04/2020.
Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, ich habe Frau Kramp-Karrenbauer nie für besonders geeignet gehalten. Dass sie selbst die Notbremse zieht, halte ich für respektabel. Zum Beispiel im Vergleich zu Verhaltensweisen und Verlautbarungen der Herren Lindner oder Kubicki, die ich nicht für respektabel halte. Allerdings haben wir als SPD selbst unsere Hausaufgaben zu machen und müssen zeigen, dass wir aus den Personalquerelen der Vergangenheit gelernt haben. Bedenklich finde

Der Traum von den eigenen vier Wände, barrierefrei, einbruchsicher und energieeffizient. Zu vielen dieser Wünsche und Ziele gibt es nicht nur rechtliche Vorgaben, sondern auch finanzielle Unterstützung durch die Politik. Auch im letzten Jahr haben die Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Neckar-Kreis zahlreiche Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch genommen. So wurden im vergangenen Jahr 5.679 Wohneinheiten mit insgesamt 193,7 Millionen Euro im Kreis unterstützt. Ein Großteil der

Für uns im Landtag

Benachbarte SPD-Ortsvereine

ONLINE-SPENDEN WALLDORF

online-spenden