15.08.2021 in Veranstaltungen von SPD Sandhausen

Auf ein Glas mit Lars

 

03.08.2021 in Veranstaltungen von SPD Sandhausen

Einladung zum digitalen Zukunftsgespräch: „Aufstieg durch Bildung. Was braucht es?“

 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer weiteren Ausgabe seiner Veranstaltungsreihe „Zukunftsentwürfe“ am Donnerstag, 12. August, um 19 Uhr ein.

Aufstieg durch Bildung. Was braucht es?

Diese Frage diskutiert Lars Castellucci mit der Arbeitsmarkt- und Ausbildungsexpertin der SPD-Bundestagsfraktion, Yasmin Fahimi, der Professorin (em.) für englische Literatur und allgemeine Literaturwissenschaften an der Universität Konstanz, Aleida Assmann, der Schulleiterin der Maria-Sibylla-Merian Grundschule in Wiesloch, Simone Starke, der ehemaligen Schülersprecherin des Otto-Heinrich-Gymnasiums in Wiesloch, Pauline Becker – und weiteren Bildungsexpert*innen der Region.

 

 

Die Veranstaltung wird im Livestream auf YouTube unter lars-castellucci.de/live übertragen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, im YouTube-Chat mit zu diskutieren.

Bei Fragen können sich Bürgerinnen und Bürger unter 06222 93 99 506 oder lars.castellucci.wk@bundestag.de melden.

24.06.2021 in Veranstaltungen von Daniel Born MdL

Sommer, Sonne, Pizza & Politik: Junge Menschen im Dialog mit Politiker*innen

 

Der SPD-Landtagsabgeordnete Daniel Born nimmt am nächsten „Pizza & Politik“ der Jusos Schwetzingen teil, am 1. Juli ab 18:30 Uhr in seinem Wahlkreisbüro in Hockenheim.

Hockenheim/Schwetzingen. Der SPD-Landtagsabgeordnete und Vizepräsident des Landtags Daniel Born trifft sich regelmäßig auf Einladung der Jusos Schwetzingen mit jungen Menschen aus der Region zu „Pizza & Politik“ in seinem Wahlkreisbüro in Hockenheim. Bei diesen Veranstaltungen diskutiert der Politiker mit jungen Menschen über die Themen, die sie gerade interessieren. Dazu gibt es kostenlos Pizza und kalte Getränke.

„Die Themenfelder der offenen Diskussionsrunde waren bisher immer vielseitig und spannend. In einem lockeren Umfeld können alle ihre Fragen stellen und bekommen eine Antwort ihres Wahlkreisabgeordneten“, resümiert der Vorsitzende der Jusos Schwetzingen, Egzon Fejzaj, die bisher gut besuchten Veranstaltungen. Vorsitzende Laura Fallert freut sich, mit Neza Yildirim die SPD-Bundestagskandidatin für Bruchsal-Schwetzingen bei „Pizza & Politik“ in Hockenheim ebenfalls begrüßen zu dürfen: „Neza ist mitten im Bundestagswahlkampf und hat viele Termine in einem großen Wahlkreis wahrzunehmen. Wir freuen uns sehr, dass sie sich die Zeit nimmt, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen.“

23.06.2021 in Veranstaltungen von SPD Sandhausen

Digitales Zukunftsgespräch zum Thema Ehrenamt

 

Lars Castellucci veranstaltete ein digitales Zukunftsgespräch zum Thema Ehrenamt

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci diskutierte in seiner Veranstaltungsreihe „Zukunftsentwürfe“ digital mit Expertinnen und Experten über das Thema „Erstickt das Ehrenamt in Bürokratie? So unterstützen wir unsere Ehrenamtlichen“. Zu Gast waren Svenja Stadler, Sprecherin für bürgerschaftliches Engagement der SPD-Bundestagsfraktion, Julia Jungmann, Ressortleiterin Beachvolleyball des Deutschen Volleyball-Verbands und Trainerin einer Damen-Volleyballmannschaft sowie der Wirtschaftsgeograf Wolfgang Wiltrude Höschele, der sein Konzept des „Gemeinwohldienstes“ vorstellte.

Julia Jungmann berichtete, dass das Ehrenamt ihr viel Freude mache, es aber dennoch nötig sei, dass die Politik Vereine stärke und Ehrenamtliche noch besser unterstütze. „Es braucht weniger Bürokratie, mehr Hallenzeiten und eine höhere Anerkennung für alle, die ehrenamtlich tätig sind“, so Jungmann. 

Die Runde betonte, dass Vereine unverzichtbare Funktionen in unserer Gesellschaft übernehmen. Sie geben Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit, ihre Talente und Leidenschaften auszuleben. Sie sind Anlaufstellen für Zugezogene, die neue Kontakte suchen, hier entstehen Freundschaften, die häufig über die aktive Vereinszeit hinaus andauern – und sie sind natürlich wichtig für den körperlichen und geistigen Ausgleich.

„Um Vereine und das Ehrenamt zu stärken, haben wir deshalb die Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale erhöht. Geld ist aber nur eine Seite der Medaille. Wir müssen auch bürokratische Hürden abbauen – und brauchen im Alltag mehr anerkennende Worte und Gesten, um Ehrenamtlichen unsere Wertschätzung zu zeigen. In der nächsten Legislaturperiode möchte ich ein bundesweites Engagement-Gesetz auf den Weg bringen und einen ordentlichen Ausschuss für Demokratie, bürgerschaftliches Engagement und Partizipation einführen. Allein deshalb schon braucht die SPD ein starkes Mandat in der nächsten Bundesregierung“, sagte Svenja Stadler, die Ehrenamtsexpertin der SPD-Bundestagsfraktion.

„Mir ist es ganz besonders wichtig, dass wir im Rahmen meiner „Zukunftsentwürfe“ kreativ nach vorne denken, Ideen müssen noch nicht ausgereift sein. Ich habe mich deshalb sehr über den Beitrag von Professor Höschele gefreut, der vorschlägt, dass Menschen für eine sinnvolle, selbstgewählte, etwa 20-stündige Tätigkeit in der Woche, die dem Gemeinwohl zu Gute kommt, eine Bezahlung von ca. 1.000 Euro im Monat erhalten sollten.

Dieser Ansatz hat mir den Denkanstoß gegebenen, dass wir eine „Freiwilligenzeit“ in Anlehnung an die bestehende Elternzeit diskutieren müssten. Warum sollte nicht jeder und jede von uns, egal in welchem Alter das Angebot wahrnehmen können, für eine bestimmte Zeit aus dem Beruf auszusteigen, um sich mit einer sinnvollen gemeinnützigen Tätigkeit in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen?“, so Lars Castellucci.

Wer die Veranstaltung nicht live mitverfolgen konnte, kann sich die Aufzeichnung unter lars-castellucci.de/live ansehen.

13.06.2021 in Veranstaltungen von SPD Sandhausen

Erstickt das Ehrenamt in Bürokratie?

 

Mit welchen Problemen haben Ehrenamtliche zu kämpfen? Welche bürokratischen Hürden müssen abgeschafft werden? Müsste ehrenamtlicher Einsatz besser „entlohnt“ werden? Was verbirgt sich hinter der Idee eines Gemeinwohldienstes?

Diese und weitere Fragen diskutiere ich mit Svenja Stadler, Sprecherin für bürgerschaftliches Engagement der SPD-Bundestagsfraktion sowie regionalen Expertinnen und Experten. Unter anderem mit der Ressortleiterin Beachvolleyball des Deutschen Volleyball-Verbands und Trainerin einer Damen-Volleyballmannschaft, Julia Jungmann, sowie dem Wirtschaftsgeografen Wolfgang Höschele, der sein Prinzip des „Gemeinwohldienstes“ vorstellen wird.

 

Erstickt das Ehrenamt in Bürokratie? So unterstützen wir unsere Ehrenamtlichen.  
Donnerstag, den 17. Juni,
um 19.00 Uhr
im Livestream auf YouTube unter
https://lars-castellucci.de/live/

Ich lade Dich herzlich ein, an der Veranstaltung teilzunehmen und im YouTube-Chat mitzudiskutieren. Gerne kannst Du diese Einladung auch an andere Interessierte weiterleiten.

Bei Fragen kannst Du Dich jederzeit an mein Wahlkreisbüro in Wiesloch unter 06222 93 99 506 oder lars.castellucci.wk@bundestag.de'; return false;" target="_blank">lars.castellucci.wk@bundestag.de wenden.

24.04.2021 in Veranstaltungen von Daniel Born MdL

„Talk zur Arbeit“ mit Daniel Born: Wie geht es den pädagogischen Fachkräften?

 

Am Vorabend des 1. Mai nimmt die Verdi-Arbeitsmarktexpertin und Juristin Hanna Binder an einer Zoom-Talkrunde des SPD-Landtagsabgeordneten Daniel Born teil, um über die Arbeit in den frühen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zu sprechen.

Schwetzingen. Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born lädt am Vorabend des 1. Mai zum „Talk zur Arbeit“ ein. Das Zoom-Gespräch findet am Freitag, 30.4., um 17 Uhr statt. „Im Mittelpunkt steht die Arbeit in unseren frühen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen. Alle Sorgen rund um Corona haben sich hier besonders niedergeschlagen. Aber gleichzeitig hat die Pandemie auch wie in einem Brennglas aufgezeigt, wie viele Probleme schon länger bestehen“, so der SPD-Politiker, der Sprecher für frühkindliche Bildung der SPD-Landtagsfraktion ist.

21.02.2021 in Veranstaltungen von SPD Sandhausen

Klima- und Umweltschutz - Jeder kann was tun

 

Bundesumweltministerin Svenja Schulze zu Gast bei Landtagskandidatin Andrea Schröder-Ritzrau

Die Bundesumweltministerin Svenja Schulze ist am Freitag den 19. Februar von 14:00 bis 15:00 Uhr bei der Landtagskandidatin Andrea Schröder-Ritzrau in der online Diskussionsrunde ‘Wichtig. Zur Sache jetzt.‘ zu Gast.

Klima- und Umweltschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Die bunte Runde mit Svenja Schulze, der Bundesumweltministerin, Lisa Stadtherr, einer Klimaphysikerin, Anne Rheinberger, einer Abiturientin aus Sinsheim sowie der Landtagskandidatin Andrea Schröder-Ritzrau aus dem Wahlkreis Wiesloch und ihrem Zweitkandidaten Jaric Krumpholz will individuelle Schlaglichter setzen. Die Beteiligten berichten, wo die jeweiligen persönlichen und beruflichen Schwerpunkte liegen und warum ihnen das Thema Klima- und Umweltschutz wichtig ist.

Klimawandel und Umweltschutz ist facettenreich. Warum sind Gesetze und Regeln wichtig und brauchen wir mehr Bildung für nachhaltige Entwicklung? Die Zukunft ist heiß. Worauf müssen wir uns einstellen und wie kann eine gute Klimafolgenanpassung in der Region aussehen? Es ist Freitag aber keiner geht hin? Friday’s for Future unter Pandemie Bedingungen. Corona Abitur 2020 und nun? Berufe in der Umweltarbeit sowie junges Engagement für Klima- und Umweltschutz. Seien Sie gespannt auf eine interessante Gesprächsrunde.

Den Link zur Veranstaltung, die ‘live‘ auf Facebook und auf YouTube gestreamt wird, findet man unter www.spd37.de

02.02.2021 in Veranstaltungen von SPD Sandhausen

Energiewende

 

Die Energiewende ist ein Mitmachprojekt für alle. Ziel ist und bleibt es, bis zum Jahr 2030 einen Anteil von 65 Prozent erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch zu erreichen.
Um dieses Ziel zu erreichen, wurde in diesem Jahr das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) reformiert. Dabei konnten viele Ideen der SPD umgesetzt werden. Dazu gehören die Erleichterung des Eigenverbrauchs, angemessene Anschluss Regelungen für Altanlagen und ein verbindlicher Bund-Länder-Kooperationsmechanismus.
Sind diese Maßnahmen schon der große Wurf? Welche weiteren Ideen hat die SPD? Und welche Aufgaben kommen dabei den Bundesländern zu? Über diese Fragen diskutiert die SPD-Landtagskandidatin Andrea Schröder-Ritzrau in ihrer Reihe „WICHTIG. JETZT ZUR SACHE“ am Mittwoch, den 10. Februar, um 19 Uhr mit der ehemaligen Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Diskussion zu verfolgen und ihre Fragen und Kommentare einzubringen. Hier findet man den Zugang www.spd37.de.

27.01.2021 in Veranstaltungen von Daniel Born MdL

„Ein handlungsfähiger Staat – Sicherheit im öffentlichen Raum“: Online-Talk rund ums Thema Innenpolitik

 

Die Bürgerinnen und Bürger sollen sich in Baden-Württemberg sicher fühlen. Dazu braucht es eine langfristige Personalentwicklung bei Polizei und Strafverfolgungsbehörden, Unterstützungsprogramme für Kommunen und Programme zur Demokratieförderung und Extremismus-Prävention. Über diese Themen wird Daniel Born mit der SPD Hockenheim am 1. Februar sprechen.

Hockenheim. Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Daniel Born stellt sich am Montag, 01.02. ab 18 Uhr in einem Online-Talk Fragen rund ums Thema innere Sicherheit. „Sicherheit und Rechtsstaat dürfen keine Frage der Kassenlage sein, sondern sind existenzielle Aufgabe eines aktiven und handlungsfähigen Staates“, beschreiben die SPD Hockenheim und der Abgeordnete das Thema des Diskussionsabends.

17.01.2021 in Veranstaltungen von Daniel Born MdL

Online-Veranstaltung im Rahmen der Dialogtour zum Thema „Gut und digital. Das geht.“

 

Der SPD-Landtagsabgeordnete Daniel Born ist am 29. Januar zu Gast bei der SPD Plankstadt, um über Digitalisierung in der Bildung zu sprechen.

Plankstadt. „Die Digitalisierung verändert unsere Welt, unsere Kommunikation und unsere Art zu lehren und zu lernen. Die Corona-Pandemie hat diesen Prozess deutlich beschleunigt – auch in unseren Schulen.“ betont der SPD-Landtagsabgeordnete und Bildungsexperte Daniel Born, der sich auf eine weitere anspruchsvolle Diskussion im Rahmen seiner Dialogtour 4.0 freut, dieses Mal zum Thema „Gut und digital. Das geht.“

Wie ist der Prozess bisher tatsächlich verlaufen? Welche Beobachtungen können wir jetzt schon machen? Und welche Perspektiven ergeben sich aus der Digitalisierung des Bildungswesens, wenn dieses Thema von Betroffenen und Fachleuten mal oberhalb des steten Wehklagens über fehlende Glasfasern und mangelnde Bandbreiten diskutiert wird. Stattdessen eher unter organisatorischen und didaktischen Gesichtspunkten und mit Betonung auf Chancen und Möglichkeiten einer Digitalisierung des Bildungswesens.