11.04.2022 in Europa von SPD Rhein-Neckar

Lobbacher Gespräche: Nils Schmid über deutsche Außenpolitik in Krisenzeiten

 

Heute Kiew, morgen wir?“ lautet der Titel einer Diskussionsrunde der „Lobbacher Gespräche“ mit dem außenpolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Nils Schmid, die am Montag, 11. April um 18:30 Uhr in der Sinsheimer Dr.-Sieber-Halle stattfindet.

Seit Jahren bemühen sich die „Lobbacher Gespräche“ erfolgreich um den Dialog und Meinungsaustausch mit Vertretern aus Politk und Wissenschaft. Ob Verfassungsrichter Udo di Fabio, Politologe Albrecht von Lucke, SPIEGEL-Journalist Markus Feldenkirchen, Parlamentarier Martin Schulz oder Integrationsforscher Gerald Knaus – sie alle gaben anregende Impulse für spannende Diskussionsabende.

Nun wird Außenpolitiker Dr. Nils Schmid vor dem aktuellen Hintergrund den Kurswechsel in der deutschen Politik beleuchten, den Putins Angriffskrieg auf die Ukraine am 24. Februar ausgelöst hat.

  • Was bedeutet die verkündete „Zeitenwende“ für unsere Gesellschaft?
  • Wie umfassend sind unsere Welt, der eigene Friede und Wohlstand gefährdet?
  • Zwischen Werten und Wirtschaftsinteressen – Wie groß ist unser Handlungsspielraum?
  • Wird künftig statt Dialog die Abschreckung, die Fokussierung auf eigene Stärke und Entschlossenheit, wieder eine größere Rolle spielen müssen?

Viele Fragen, die sich an Dr. Nils Schmid richten.

Der Nürtinger SPD-Bundestagsabgeordneter, vormals Landesminister für Finanzen und Wirtschaft und Stellvertreter Winfried Kretschmanns, ist seit 2018 Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Schmid wird sich auch mit der Frage auseinandersetzen, wie es möglich war, den Westen so lange an der Nase herum zu führen und wie sich im Umgang mit Despoten in Zukunft Konflikte lösen lassen - innerhalb und außerhalb der Europäischen Union.

Zu dieser Präsenzveranstaltung in der Sinsheimer Dr.-Sieber-Halle ist die interessierte Öffentlichkeit unter Beachtung der 3G-Corona-Schutzregel herzlich eingeladen. Wer die Diskussion dagegen online verfolgen will, kann sich hier klicken:

01.03.2022 in Europa von SPD Rhein-Neckar

„Angriff auf die Ukraine – wie reagiert Deutschland?“ Veranstaltung mit Lars Castellucci und Michael Roth

 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci lädt zusammen mit dem SPD-Kreisverband Rhein-Neckar zur digitalen Veranstaltung „Angriff auf die Ukraine – wie reagiert Deutschland?“ am Donnerstag, 3. März, um 19 Uhr ein.

„Seit Donnerstag ist Krieg in Europa. Das ist eine Katastrophe für die Ukraine – und alle Menschen, die für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit kämpfen. Der Überfall auf einen souveränen Nachbarstaat ist eine Zäsur. Er ist ein Angriff auf unsere Weltordnung – und wirft viele Fragen auf. Ich freue mich deshalb sehr, dass der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag, Michael Roth, kurzfristig zugesagt hat, die Situation mit uns einzuordnen und zu diskutieren“, so Lars Castellucci.

Die Veranstaltung findet digital via ZOOM statt. Interessierte erhalten die Zugangsdaten unter 06222-93 99 506 oder lars.castellucci.wk@bundestag.de">lars.castellucci.wk@bundestag.de

01.03.2022 in Europa von SPD Sandhausen

Krieg in Europa

 

Seit letzten Donnerstag herrscht wieder Krieg mitten in Europa. Krieg in unserer Nachbarschaft – von Sandhausen sind es mit dem Auto nur gut 12 Stunden bis in ein Land, in dem Menschen in Kellern Schutz suchen müssen, Raketen auf Wohngebiete geschossen werden, Panzer durch die Straßen rollen und Menschen sterben. Menschen in der Ukraine sterben, weil sie in einem freien Land leben wollen. Menschen sterben, weil Russland einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg begonnen hat.

Jetzt ist internationale Solidarität gefordert, um den Menschen in der Ukraine zu helfen. Wir sind froh, dass die Bundesregierung hier zusammen mit den europäischen und weltweiten Partnern die richtigen Antworten findet. Aber neben all den Fragen zu Sanktionen, zu Waffenlieferungen, zur Isolation Russlands ist die drängende Frage, wie man den Menschen direkt helfen kann. Willy Brandt hat zur internationalen Solidarität einmal etwas sehr wahres gesagt: „Die Notwendigkeit internationaler Solidarität darf sich nicht allein auf das beziehen, was man von Staaten und internationalen Organisationen erwartet. Sie muß durch viele einzelne Bürger in unseren Ländern geübt werden, denen es vergleichsweise so gut geht und deren Bürger durch kleine Opfer viel beitragen können, um Not zu lindern.“

Wie also können wir hier in Sandhausen ganz konkret und schnell helfen, dass Menschen in der Ukraine mit dem lebensnotwendigen versorgt werden? Wir sind sehr froh, dass wir in Sandhausen mit dem ökumenischen Helferkreis eine Institution haben, die seit langem aktiv ist, um da zu helfen, wo Menschen Hilfe benötigen. Als SPD Sandhausen haben wir uns am Wochenende schnell entschlossen, diese großartige Arbeit zu unterstützen und Spenden zu sammeln. Neben Sachspenden sind so in kurzer Zeit schon 630€ zusammengekommen, für die unser Vorsitzender Thorsten Krämer Gaskartuschen kaufen konnte. 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz besonders bei Tanja Diem bedanken, die mit riesigem Einsatz die Hilfe für die Ukraine organisiert! Wenn man die Bilder sieht, wie sich bei ihr die Spenden stapeln und der Transport vorbereitet wird, kann man sich freuen, wie schnell Hilfe in Sandhausen organisiert wird. Aber wir müssen befürchten, dass Krieg und Not in der Ukraine noch lange anhalten werden – wir sind alle gefordert hier zu helfen. 

Unser Pressesprecher Jan Stallkamp formuliert es so: „Das Ziel aller europäischen Politik muss der Frieden sein. Helfen wir den Opfern der russischen Aggression, sie brauchen unsere Unterstützung!“ 

04.02.2022 in Europa von SPD Rhein-Neckar

Klare Kante gegen Steuertrickser, Finanzjongleure und unkontrollierte Marktmacht

 

Professor Dr. René Repasi (42) übernimmt das SPD-Europamandat in Baden-Württemberg von Evelyne Gebhardt

 

Am Mittwoch, den 2. Februar, tritt René Repasi das Mandat als Europaabgeordneter für die SPD in Baden-Württemberg in der Nachfolge von Evelyne Gebhardt an. Repasi ist derzeit noch Professor für Europarecht an der Erasmus-Universität Rotterdam. Er studierte deutsches und französisches Recht an den Universitäten Heidelberg und Montpellier. Der gebürtige Karlsruher trat 1996 der SPD bei und war unter anderem stellvertretender Landesvorsitzender der Jusos, Kreisvorsitzender der SPD Karlsruhe-Land (2009 bis 2016) und Beisitzer im Landesvorstand der SPD Baden-Württemberg (2015 bis 2018). Er kandidierte im Jahr 2009 erstmalig selbst für das Europäische Parlament und war bei den letzten beiden Europawahlen der Ersatzbewerber von Evelyne Gebhardt. Derzeit ist René Repasi Vorsitzender der Antragskommission der Landes-SPD und in dieser Funktion auch Mitglied im Landesvorstand und Landespräsidium der Partei.

07.12.2020 in Europa von SPD Rhein-Neckar

Große Geste der Versöhnung

 

Es war eine Geste, mit der niemand gerechnet hatte, eine Geste der Demut.
Willy Brandt bat um Vergebung für die grausamen Verbrechen der Nazis. Die Bilder von seinem Kniefall gingen um die Welt und legten einen Grundstein für die europäische Versöhnung. Das erfüllt Sozialdemokraten noch heute mit Stolz und Dankbarkeit.

 

02.05.2019 in Europa von SPD Sandhausen

Am 26. Mai geht es auch um Europa!

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

22.04.2019 in Europa von SPD Sandhausen

Europawahl

 

Nicht vergessen, am 26. Mai 2019 sind auch Europawahlen.

Kommt zusammen und macht Europa stark!

Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt Gewicht hat. So können wir gemeinsam für gute Arbeit sorgen und Ungleichheiten abbauen. Klima und Umwelt kennen keine Grenzen. Auch sie können wir nur gemeinsam schützen. Vor allem ist uns aber klar: Der Friede in Europa kann nur bewahrt werden, wenn wir weiter zusammenhalten. Gegen die Widerstände von außen, aber auch gegen die von innen. Wir wissen: Die Zukunft können wir nur miteinander gestalten. Kommt zusammen! Europa ist die Antwort.

Zum Europaprogramm der SPD

12.07.2018 in Europa von SPD Dielheim

Ein starkes Team für Europa // Wiesloch, Dielheim und Mühlhausen gut vertreten

 
Den beiden Europakandidaten gratulierten Frank Rieger und Alexander Lucas vom Dielheimer SPD-Ortsverein.

„Nur ein solidarisches Europa hat Zukunft.“ Das war der Tenor einer engagiert geführten und beeindruckenden Diskussion auf der gemeinsamen Europakonferenz der SPD-Kreisverbände Rhein-Neckar, Mannheim und Heidelberg in Edingen-Neckarhausen am 7. Juli 2018.

Hier wurden Peter Simon (Mannheim) und Dominique Odar (Mühlhausen) mit großer Mehrheit für die Europawahl am 26. Mai 2019 nominiert. Bei den Delegiertenwahlen waren Dr. Lars Castellucci (Wiesloch), Alexander Lucas (Dielheim), Dominique Odar (Mühlhausen) und Dr. Anke Schroth (Wiesloch) auf den ersten Plätzen.

09.07.2018 in Europa

Nur ein solidarisches Europa hat Zukunft

 
v.l.n.r Simone Bender, Elisabeth Krämer, Peter Simon, Dominique Odar und Andrea Schröder-Ritzrau

Nur ein solidarisches Europa hat Zukunft. Das war der Tenor einer engagiert geführten und beeindruckenden Diskussion auf der Europakonferenz der Kreisverbände SPD Rhein-Neckar, SPD Mannheim und SPD Heidelberg. Europa braucht offene Innengrenzen, so der leidenschaftliche Apell einer Delegierten aus Mannheim, die darlegte, wie viele europäische Familien es mittlerweile gebe – so auch die ihre, die Deutschland und Kroatien verbinde.

27.04.2016 in Europa von SPD Wiesloch

Lars Castellucci mit Bundespräsident Joachim Gauck in Turin

 

v.li: Joachim Gauck, Laura Garavini, Lars Castellucci, Sergio-Mattarella

Die SPD Wiesloch begrüßt das Treffen zwischen dem örtlichen Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci und Bundespräsident Joachim Gauck im Rahmen des Deutsch-Italienischen Dialogforums am 13. April 2016 in Turin.

SPD Walldorf auf Facebook

Schlaglichter 2021

Für uns im Bundestag

für uns im Bundestag

Termine

Alle Termine öffnen.

10.11.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederoffene Vorstandssitzung der SPD-Walldorf. Politisches aus Stadt, Land und Bund.

14.12.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederoffene Vorstandssitzung der SPD-Walldorf. Politisches aus Stadt, Land und Bund.

Wahlkreisbetreuung im Landtag

Benachbarte SPD-Ortsvereine