11.03.2024 in Ortsverein

Vorstellung der Kandidierenden der Plätze 17 bis 22

 
Kandidierenden der Plätze 17 bis 22

Liebe Walldorferinnen und Walldorfer,

10 Frauen und 12 Männer möchten Sie im Walldorfer Gemeinderat vertreten und stellen sich Ihnen auf der SPD-Liste am 9. Juni zur Wahl. Heute stellen sich Ihnen im Folgenden die Kandidierenden der Plätze 17 bis 22 ganz kurz vor.

Das Bild zeigt v.o.l. nach u.r: Katrin Floegel, David Haß, Joachim Berenbold, Hans Posawatz, Siegfried Kopizenski und Maren Hüther.

11.03.2024 in Ortsverein

SPD-Fraktion und der Ortsverein halfen wieder bei der Gemarkungsputzaktion

 
Gemarkungsputzaktion 2024

Die Dreck-weg-Tage, die bundesweit in vielen Städten und Gemeinden im März stattfinden sind gut und wichtig. Natürlich wäre es besser, es gäbe keine achtlos weggeworfenen Verpackungen, absichtlich wild entsorgten Müll, alte Autoreifen bis hin zu Haushaltsgeräten und natürlich das viele kleine Plastik, was durch Wind in der Landschaft weitergetragen wird. Diese Kunststoffe gelangen ins Erdreich, verrotten sehr langsam und entlassen Chemikalien

in das Grundwasser oder sie werden über die Bäche und Flüsse dem Meer zugetragen. Im Meer sind sie mittlerweile ein sehr großes Problem für Meereslebewesen und bedrohen darüber auch unsere Nahrungskette. Müll in der Natur ist eben nicht nur ein optisches Problem. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler warnen bereits seit Jahren, dass sich Chemikalien aus Kunststoffen lösen und über Wasser und die Nahrungskette zunehmend in den menschlichen Körper gelangen. Einige Stoffe können gravierende Gesundheitsschäden verursachen.

 

04.03.2024 in Ortsverein

Vorstellung der zweiten acht Kandidierenden

 

Liebe Walldorferinnen und Walldorfer, 10 Frauen und 12 Männer möchten Sie im Walldorfer Gemeinderat vertreten und stellen sich Ihnen auf der SPD-Liste am 9. Juni zur Wahl. Sie sehen Sie alle auf dem Gruppenbild. Vielleicht ist sogar Ihr Nachbar, Ihre Nachbarin dabei. Sprechen Sie sie an. Die zweiten acht Gemeinderatskandidierenden stellen sich Ihnen im Folgenden ganz kurz vor.

Bild: von o.l. nach u.r: Birgit Böhli-Tretschock, Akif Balci, Claudia Gottuk-Brede, Ralf Lukas, Annette Strehle, Dr. Jürgen Thölke, Barbara Kempf-Dudler und Akif Ünal.

 

28.02.2024 in Ortsverein

Vorstellung der ersten acht Kandidierenden

 
o. l. bis u. r.: Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, Manfred Zuber, Elisabeth Krämer, Lorenz Kachler, Petra Wahl, Christian

Liebe Walldorferinnen und Walldorfer, 22 Kandidatinnen und Kandidaten stehen auf der SPD-Liste. Diese 10 Frauen und 12 Männer möchten Sie im Walldorfer Gemeinderat vertreten und stellen sich Ihnen daher am 9. Juni zur Wahl. Sie sehen Sie alle auf dem Gruppenbild. Vielleicht ist sogar Ihr Nachbar, Ihre Nachbarin dabei. Sprechen Sie sie an. Die ersten acht Gemeinderatskandidierenden stellen sich Ihnen im Folgenden ganz kurz vor. Alle sechs Mitglieder der amtierenden SPD-Fraktion werden wieder kandidieren und bieten Ihnen Verlässlichkeit und eine Kommunalpolitik, die alle Walldorferinnen und Walldorfer in den Blick nimmt:

22.02.2024 in Ortsverein

Klartext aus der SPD Walldorf - Kommentar unseres Mitgliederbeauftragten

 

"Die Merkel muss weg! Die Ampel muss weg! Die Demokratie muss weg!!!" Sowohl die damalige Regierung Merkel, als auch die heute regierende „Ampel“ sind die mit Mehrheit gewählte höchste Institution unserer Demokratie, das Parlament. Eine Forderung wie „die (Regierung) muss weg“ ist absolut demokratie-feindlich. Es wird der Volkes-Wille der letzten Wahlen ignoriert. Man kann durchaus, und das tue ich auch, eine Regierung kritisieren. Man kann auch Neuwahlen durch einen Misstrauens Antrag befürworten. Solange aber eine Regierung im Parlament die Mehrheit hat, ist sie demokratisch legitimiert und muss nicht weg!!! Wenn vor Jahren in unseren sog. „Neuen Bundesländern“ ein gewisser Teil der Bevölkerung diesen unsäglichen Ruf auf der Straße mit entsprechenden Galgenskizzen oder Hitlerbärten anbrachte, wusste man aus welcher Ecke das kommt. Wenn inzwischen auch in den „Alten Bundesländern“ dieser Ruf gang und gäbe ist, dann haben wir ein richtiges Problem mit unserem Demokratie-Verständnis.

19.02.2024 in Ortsverein

SPD Walldorf beim Politischen Aschermittwoch der SPD Baden-Württemberg in Ludwigsburg

 
SPD Walldorf mit dem SPD-Landeschef Andreas Stoch beim Politischen Aschermittwoch

Die SPD Baden-Württemberg hatte zum politischen Aschermittwoch nach Ludwigsburg geladen. Die SPD Rhein-Neckar war mit einem Bus hingefahren und 3 Mitglieder aus Walldorf waren dabei. Gemeinsam mit rund 500 begeisterten Gästen folgten wir den angriffslustigen Aschermittwochsreden von SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert und SPD-Landeschef Andreas Stoch.

Andreas Stoch ging in seiner Rede hart mit der Landesregierung ins Gericht und bezeichnete sie als Grün-Schwarz Stillstands-Koalition. Gerade in diesen Zeiten, in denen viele Menschen verunsichert sind, müsse auch eine Landregierung in Baden-Württemberg endlich handeln und für mehr bezahlbaren Wohnraum und gute Bildung für alle sorgen.SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert verurteilte zu Beginn seiner Rede scharf die Demonstrationen, die zur Absage des Politischen Aschermittwochs der Grünen in Biberach führten. Kein Demokrat dürfe auch nur klammheimlich Freude empfinden, wenn Veranstaltungen von anderen gestört würden.

19.02.2024 in Ortsverein

WALLDORF SOLIDARISCH GEGEN RECHTS

 
Oben: VertreterInnen der Fraktionen in der Vernetzungsgruppe mit Elisabeth Krämer in der Mitte.

Danke Walldorf für eine bunte und menschenfreundliche Gesellschaft! 2.000 Menschen sind auf die Straße gegangen gegen rechte Hetze und Ausgrenzung – für ein weltoffenes und buntes Walldorf mit Einwohnerinnen und Einwohnern unterschiedlichster Herkunft.

Danke an die vielen Vereine, Organisationen und Unternehmen, die dabei waren. Danke an jeden Einzelnen und jede Einzelne für dieses klare Zeichen.

Die Vernetzungsgruppe um Pfarrer Uwe Boch hat hervorragende Arbeit gemacht und es ist gut, dass sich aus allen demokratischen Parteien, die im Walldorfer Gemeinderat vertreten sind, ein Fraktionsmitglied in der Vernetzungsgruppe und den Vorbereitungen eingebracht hat. Die SPD Walldorf dankt ihrer 2. Vorsitzenden und Stadträtin Elisabeth Krämer, der das Engagement gegen rechts ein Herzensanliegen ist, für ihren Einsatz in der Vernetzungsgruppe.

10.01.2024 in Ortsverein von SPD Sandhausen

SPD Sandhausen unterstützt Helferkreis

 

Vor Weihnachten haben wir ja bereits berichtet, dass die SPD Sandhausen wie jedes Jahr Nikolausbesuche bei Sandhäuser Familien organisiert hat. Dabei sind 190€ an Spenden zusammengekommen. Uns ist wichtig, dass dieses Geld Menschen sozialen Zwecken zu Gute kommt. Unsere beiden Nikolausaktiven Anja Blum und Dominik Kuhlmann freuten sich sehr, die von uns noch auf 250€ aufgestockte Summe an Tanja Diem vom Helferkreis Sandhausen überreichen zu können.

Der Helferkreis engagiert sich seit vielen Jahren mit großem Einsatz für Geflüchtete in Sandhausen und in der Region. Durch die Unterstützung solch engagierter Organisationen können positive Veränderungen und Integration nachhaltig vorangetrieben werden. Die Gelder, die in den letzten Jahren gesammelt wurden, ermöglichten dem Helferkreis beispielsweise bereits,  Ausflüge für Geflüchtete zu organisieren. So konnten spannende Tage im Karlsruher Zoo oder lehrreiche Besuche in der Klimaarena in Sinsheim finanziert werden. Solche Aktivitäten schaffen wertvolle Erlebnisse und Begegnungen für die Geflüchteten und ermöglichen ihre Integration in unsere Ortsgemeinschaft.

Wir schätzen die Arbeit des Helferkreises sehr. Wer sich weiter über die Projekte des Helferkreises informieren möchte, sich ebenfalls sozial engagieren und aktiv einbringen möchte findet den Helferkreis dienstags zwischen 17:00 und 19:00 Uhr im Wichernhaus hier bei uns in Sandhausen.

01.01.2024 in Ortsverein

Auf ein gutes Jahr 2024!

 

"Politik ist das Ordnen der Angelegenheiten,

die alle angehen. Dafür bedarf es des

Durchstehvermögens, heißer Herzen

und kühlem, wägendem Verstand."

Herbert Wehner, 1967

21.12.2023 in Ortsverein

Die SPD Walldorf wünscht Frohe Weihnachten

 

Für Wunder muss man beten,

für Veränderungen aber arbeiten.

Thomas von Aquin